Orale Zytostatika

Chemotherapie mit Tabletten
– was bedeutet das für mich?

 

Vielleicht stehen Sie gerade vor einer Therapieentscheidung und haben die Möglichkeit einer Chemotherapie oder Immuntherapie in Tabletten- oder Kapselform. Oder aber Sie sind mitten in einer Therapie und möchten sich informieren, was Sie, speziell bei dieser Arzneiform, beachten müssen.

In diesem Artikel und dem Beratungsvideo geht es darum, was orale Zytostatika überhaupt sind und was Sie bei der Einnahme zuhause beachten sollten: 

  1. Was sind orale Zytostatika und welche Vorteile bringen diese mit sich?
  2. Worauf sollte ich bei der Einnahme meiner Chemotabletten achten?  
  3. Einnahmehinweise und was sie bedeuten
  4. Hilfe beim Schlucken von Tabletten



Was sind orale Zytostatika und welche Vorteile bringen diese mit sich?

In den letzten Jahren wurden immer mehr dieser sogenannten Zytoralia, orale Tumortherapeutika oder auch oraler Zytostatika (also eine Krebstherapie zum Einnehmen) entwickelt.

Im Gegensatz zu Infusionen bieten die Tabletten oder auch Kapseln für Patienten viele Vorteile. Beispielsweise reduziert sich die Zeit, die Sie in der Arztpraxis verbringen müssen. Infusionen werden meist über Stunden in der Praxis, Klinik oder Tagesklinik verabreicht. Chemotherapeutika zum Einnehmen können Sie ganz einfach Zuhause zu den vorgegebenen Zeiten schlucken.

Da die Tabletten oder Kapseln meist im zeitlichen Zusammenhang zu einer Mahlzeit eingenommen werden, kann die Therapie im Regelfall gut in Ihren Alltag integriert werden.




Worauf sollte ich bei der Einnahme meiner Chemotabletten achten?

Der Vorteil der häuslichen Einnahme wird bei manchen Arzneistoffen allerdings auch zur Herausforderung. Die Tabletten können nur wirken, wenn sie konsequent und genau nach Vorschrift eingenommen werden.

Manche werden täglich eingenommen, manche aber auch nach Plänen und Schemata, die Einnahmepausen enthalten. Es ist nicht immer einfach im Alltag den Überblick zu bewahren. Was hier helfen kann, ist ein guter Einnahmeplan. Diesen bekommen Sie im Regelfall in Ihrer Arztpraxis. Gerne können Sie aber auch uns bezüglich eines individuellen Einnahmeplans kontaktieren.

Kostenlose Einnahmepläne für Patienten

Wir erstellen einen Medikationsplan, der von der Deutschen Gesellschaft Onkologischer Pharmazie (DGOP) speziell für die orale Krebstherapie entwickelt wurde. Hier können Sie gerne einen Beispielsplan einsehen.

Individuellen Einnahmeplan anfordern




Einnahmehinweise und was sie bedeuten

Wie schon erwähnt werden die Tabletten und Kapseln im zeitlichen Zusammenhang zu einer Mahlzeit eingenommen.

Übersetzt heißt:

  • Nüchtern: ca. 1 Stunde vor oder 2 Stunden nach dem Essen
  • zur Mahlzeit: mit dem ersten Bissen
  • nach der Mahlzeit: ca. 30 Minuten nach dem Essen

Halten Sie sich bitte genau an die für Ihren Wirkstoff relevante Vorgabe, da eine Abweichung zu stark schwankenden Wirkspiegeln im Blut führen kann. Ein zu hoher Wirkspiegel kann zu vermehrten Nebenwirkungen, ein zu niedriger zu einer abgeschwächten Wirkung des Medikaments führen und somit die Therapie gefährden.

Nehmen Sie Ihre Medikamente immer mit ausreichend Flüssigkeit (ein Glas Leitungswasser) ein. So gewährleisten Sie, dass die Wirkstoffe aus Tabletten oder Kapseln zuverlässig aufgenommen werden können.




Hilfe beim Schlucken von Tabletten

Für den ein oder anderen ist es extrem schwierig, Tabletten zu schlucken. Große Tabletten, ein bitterer Geschmack oder auch Mundtrockenheit erschweren die Einnahme. Bitte teilen Sie die Tabletten trotzdem nicht.

Mittlerweile gibt es Hilfsmittel, beispielsweise einen Überzug, der den Geschmack der Tablette überdeckt und diese zusätzlich leichter „rutschen“ lässt (beispielsweise Medcoat® Schluckhilfe). Sie drücken dabei einfach die Tablette durch eine „Überziehfolie“.

Zusätzlich können Sie sich das Schlucken von Tabletten durch folgendes Vorgehen erleichtern:

Tabletten

Legen Sie die Tablette auf die Zunge. Nehmen Sie einen großen Schluck Wasser und neigen Sie den Kopf nach hinten.

Die Tablette ist schwerer als Wasser. Sie sinkt zum Zungengrund und rutscht mit dem Wasser automatisch beim Schluckvorgang in die Speiseröhre.

Kapseln

Diese sind leichter als Wasser und schwimmen obenauf. Demnach nehmen Sie einen Schluck Wasser und neigen den Kopf nach vorne.

Die Kapsel befindet sich so am höchsten Punkt, also am Ende des Rachenraums und lässt sich nun gut schlucken.  






Sie haben Fragen zu Ihrer Therapie mit oralen Tumortherapeutika, zur Einnahme oder dem Umgang mit dieser Arzneiform? Melden Sie sich bei uns im Chat, per E-Mail oder rufen Sie einfach an. Wir nehmen uns gerne für Sie Zeit. 


Passend zum Thema

Unsere kostenlosen Services

Weitere Artikel und Themen


SPRECHEN SIE UNS AN:

Sie haben Fragen und möchten zu einem bestimmten Thema beraten werden? Nutzen Sie den Chat oder eine der folgenden Kontaktmöglichkeiten:
0911 97723259 
krebs-und-ich@a-b-f.de

MELDEN SIE SICH ZU UNSEREM NEWSLETTER AN:

Zur Newsletter-Anmeldung


Quellen: